Autoprojekte

: Da wir uns sowohl studientechnisch alsauch aus Hobby sehr für Autos interessieren, basteln wir hier natürlich auch sehr viel. Dabei reicht das Spektrum vom Einbau eines Tempomaten bis hin zum Entwerfen einer Schaltung zur Komfortverbesserung.


Das erste Projekt war die Steuerbox für das Autoradio. Sie schaltet das Radio ein, wenn die Türen geöffnet (entriegelt) werden und schaltet den Strom erst dann ab, wenn das Auto verschlossen wird. Das hat zwei große Vorteile: Das Verschließen der Türen wird akkustisch bestätigt (je nach Lautstärke ;)) und beim Aufschließen hat das Radio genügend Zeit hochzufahren. [Weiterlesen]

Momentan beschäftigen wir uns mit dem Umbau von Michas Auto. Ziel ist es in einen Ford Focus (Bj. 1999) einen CarPC, Klimaautomatik, Wegfahrsperre mit Fingerabdruckscanner und Anderes einzubauen. Der Umbau soll dabei (abgesehen von zwangläufig sichtbaren Elementen, wie dem Monitor) nicht sichtbar sein, d.h. alle Komponenten sollen geschickt im Auto versteckt werden und keinen Stauraum beanspruchen oder gar unnutzbar machen. Letztendlich wird der Fahrkomfort erheblich gesteigert. [Weiterlesen]


Stefans Mazda 323 zeigte seit einiger Zeit den Airbagfehler 4-5 an und signalisierte damit eine kaputte Sitzmatte im Beifahrersitz. Diese Sitzmatte meldet dem Steuergerät, ob der Sitz belegt ist. Wir haben einen Sitzmattensimulator gebaut, der den Fehler behebt und im Notfall dafür sorgt, dass der Airbag ausgelöst wird. [Weiterlesen]
Dauerprojekt ist gewissermaßen der CarPC in Stefans Auto. Er wird Schritt für Schritt zum Boardcomputer ausgebaut. Momentan kann er als besseres Autoradio, WLAN-Scanner, Zeitvertreiber im Stau und natürlich Navigationssystem genutzt werden. Später soll eine Rückfahrkamera, Realtime-Benzinverbrauchsberechnung, Tempomat und "Headset"-Funktion hinzukommen.
Mary war Bastelauto Nr. 1. An ihr wurden diverse Umbauten schon durchgeführt. So steht im Kofferraum eine selbstgebaute Bassbox aus MDF (mitteldichte Faserplatte) mit zwei Kammern, in denen jeweils ein JBL-Subwoofer arbeitet. Zur Glättung der Spitzen ist mittig ein optisch ansprechender PowerCAP integriert.
Außerdem leuchtet im Kofferraum eine modische Neonbeleuchtung, die sogar im Takt des Basses angesteuert werden kann.

Des Weiteren hat sie zwei Sportsitze aus einem Fiat Coupé verbaut, 17 Zoll Alufelgen von RH und einen originalen Heckspoiler. Noch ein Highlight ist die Alarmanlage, die viel technisches Umdenken erforderte bis sie eingebaut werden konnte. Nun kann Mary jeden anpfeifen, den sie anpfeifen will. Seit September 2010 ist Mary leider nicht mehr im KUSPBV-Besitz...


Ford Mondeo...dafür steht nun ein blauer Ford Mondeo MK3 auf dem Hof. Umbauten werden nach bester KUSPBV Manier folgen :)